Einstein-Chapter Ulm e.V.

 

In Memory of  Karl...

Es war im heißen Sommer 2002 beim Folksfestival in Ringingen. Das Einstein-Chapter war mit einem eigenen Stand vertreten und wie immer hatten wir viel Spaß zusammen.
Einer unserer Gäste am Stand war - Karl. Er stand vor uns und erzählte von seinem Traum: seiner eigene Harley!

Er erzählte das er schon oft im „Harley-Laden“ war und sich an den chromglänzenden Maschinen nicht satt sehen konnte und irgendwann wird auch er eine eigene Harley fahren. Es folgten noch  viele Treffen und Gespräche mit den "Einsteinern", denn ihm gefiel die Kameradschaft und die tolle Gemeinschaft des Chapters.

 

 Im Jahr 2004 kam er dann eines Tages zum Stammtisch und strahlte: „Ich hab sie, ich habe meine
eigene Harley!!!!“ So war der Traum in Erfüllung gegangen und er konnte Member im Einstein-Chapter werden. Stolz trug er seine Kutte, war bei vielen Ausfahrten dabei und hatte riesigen Spaß daran. Wann immer er konnte, nahm er an den Veranstaltungen teil, nie groß auffallend, nie im Mittelpunkt, aber er war da.

Im vergangenen Jahr bekam er sogar noch einen Preis für die schönste Feierabendtour -  den gewonnenen Jacky spendete er sofort wieder fürs Chapter, so war er, unser Karl „Ringingen“.


An Weihnachten 2010 bekamen wir noch eine Mail von ihm:

„Es hat mir viel Freude bereitet 2010 mit Euch.
Auch wenn wir nicht immer dabei sind, denken wir oft an Euch und sind
dankbar, dass wir bei so einer tollen Truppe dabei sein dürfen.
Danke für die tollen Momente. ….. „

Und dann kam sie, diese unfassbare Meldung von seinem viel zu
frühen Tod. Ein Herzinfarkt hatte ihn völlig unvorbereitet von der Bühne
des Lebens abberufen. Die Freunde und Mitglieder vom Einstein-Chapter
waren fassungslos und konnten es nicht glauben! Unser Karl, vor ein paar
Tagen noch so gut gelaunt bei der Jahresfeier, soll verstorben sein?
Man fragt das Schicksal: Warum, warum nur?

Aber das Schicksal gibt keine Antwort, das Schicksal bleibt stumm.

Du bist nicht mehr da, wo du warst Karl, aber du bist überall, wo wir sind!

Liebe Karin, möge der Schmerz über den Verlust dich nicht erdrücken, sondern die Erinnerung an die gemeinsame Zeit dir genügend Kraft für die Zukunft geben.

Eine Stimme, die uns vertraut war, schweigt.

Ein Mensch, der uns lieb war, ging.

Was uns bleibt sind Dank und Erinnerung.

Nach der Zeit der tiefen Trauer bleibt diese Erinnerung, sie ist unsterblich
und gibt uns Trost.          

Wir werden dich nicht vergessen, Karl „Ringingen“!

 

Franz, Editor

Einstein-Chapter Ulm
Text: Franz, Bilder: Michael

 
 

 

 

 

Back to home